Telefon: +41 43 534 69 96

Fax: +41 43 556 83 82

E-Mail: info@swissmedicare.ch

Kontakt:

 

SwissMedicare

Vermittlung von medizinischem Fachpersonal

Speerstrasse 2a

8832 Wilen b. Wollerau

Schweiz

 

Telefon: +41 43 534 69 96

Fax: +41 43 556 83 82

E-Mail: info@swissmedicare.ch

 

Willkommen bei SwissMedicare

 

Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung?

 

 

Wir suchen per sofort oder nach Vereinbarung:

 

Dipl. Fachfrau/Fachmann Operationstechnik HF / (OTA) 100% Fachgebiet: Chirurgie, Traumatologie, Orthopädie, Gynäkologie mit Geburtshilfe, Urologie, Ophthalmologie, ORL, Wirbelsäulenchirurgie und Kieferchirurgie

Dipl. Pflegefachfrau/-mann HF / FH 80 – 100 % für die interdisziplinäre Bettenstation Hämato-Onkologie, Onkologie und Innere Medizin

Dipl. Expertin/Experte Notfallpflege HF 80 – 100 %  für das Institut für Notfallmedizin

Diplomierte Experten Intensivpflege NDS HF 20 - 100% für den Intensivpflegepool

Wir sind spezialisiert auf Stellenvermittlung für Pflegepersonal in der Schweiz.

 

 

Die Beratung und Vermittlung von Stellensuchenden für Festanstellung im Gesundheitswesen ist unsere Passion. Wir setzen Sie als Stellenbewerber ins Zentrum unserer Tätigkeit und setzen uns mit Begeisterung für Ihre berufliche Zukunft ein!

 

Kontaktieren Sie uns zum Erstgespräch. Wir freuen uns auf Sie. Füllen Sie unser Formular aus, und wir werden Sie umgehend kontaktieren.

 

 

Was tun wir für Bewerber?

 

SwissMedicare hilft Arbeitssuchenden und Bewerbern bei der Suche nach einer passenden Stelle.

 

Sie benötigen Unterstützung bei der Stellensuche auf dem Schweizer Arbeitsmarkt?

 

Neues Land, neuer Job: so ein Neustart im Ausland kann sehr anstrengend sein.

 

Wir helfen Ihnen, sodass Sie sich voll und ganz auf die neue Arbeitssituation einstellen können. Gern beraten wir Sie und sind für Sie da!.

 

Wir stehen an Ihrer Seite bei:

 

▪ der Suche nach einer neuen Stelle

▪ der Suche nach einer neuen Wohnung

▪ Behördengängen

▪ jedem Schritt des Bewerbungsprozesses

 

Sie suchen eine professionelle Personalvermittlung?

 

Bei der Suche nach einer neuen Stelle sind Sie anspruchsvoll und haben genaue Vorstellungen von Ihren Arbeitgeber? Dann sind Sie bei uns richtig! Lassen Sie uns gemeinsam Ihre berufliche Zukunft in einem persönlichen und individuellen Gespräch planen.

 

Wir stehen an Ihrer Seite bei:

 

▪ der Identifikation Ihrer beruflichen Ziele

▪ der Suche nach passenden Stellen

▪ jedem Schritt des Bewerbungsprozesses jetzt bewerben

 

 

 

Wieso lohnt sich das Arbeiten in der Schweiz?

 

Das beliebteste Auswanderungsziel für Deutsche ist und bleibt die Schweiz. Von den insgesamt 141'00 deutschen Auswandern zog es in Jahre 2012 22'000 ins südliche Nachbarland Schweiz. Das Leben hat etliche Vorzüge für Auswanderer zu bieten. Welche das sind, schauen wir uns jetzt mal genauer an.

 

Zum einen ist das Risiko beim Auswandern in die Schweiz vergleichsweise gering. Zwar müssen Einwanderer beim Umzug zahlreiche Zollvorschriften beachten, dennoch ist der Umzug in die Schweiz im Vergleich zu anderen Auswanderungszielen mit geringen Kosten verbunden. Die sprachliche Barriere ist ebenfalls niedrig, mit einem Anteil von knapp 63% ist Deutsch - genauer Schwiizerdytsch -die mitgesprochene Sprache.

 

Arbeiten und Wohnen in der Schweiz

 

Das beliebteste Auswanderungsziel für Deutsche ist und bleibt die Schweiz. Von den insgesamt 141.000 deutschen Auswanderern zog es im Jahr 2014 22.000 ins südliche Nachbarland. Das Leben in der Schweiz hat etliche Vorzüge für Auswanderer zu bieten. Welche das sind, schauen wir uns jetzt einmal genauer an:

 

Zum einen ist das Risiko beim Auswandern in die Schweiz vergleichsweise gering. Zwar müssen Einwanderer beim Umzug zahlreiche Zollvorschriften beachten, dennoch ist der Umzug in die Schweiz im Vergleich zu anderen Auswanderungszielen mit geringen Kosten verbunden. Die sprachliche Barriere ist ebenfalls niedrig, mit einem Anteil von knapp 63% ist Deutsch – genauer gesagt Schwiizerdytsch – die meistgesprochene Sprache.

 

Das Auswandern hat aber auch wirtschaftliche Gründe. Die Arbeitgeber in der Schweiz bezahlen weit höhere Gehälter als in Deutschland. Insbesondere Zürich und Genf zählen zu den Gemeinden mit dem weltweit höchsten Lohnniveau. Leider gehen die hohen Löhne mit ungleich höheren Lebenserhaltungskosten einher – die Schweiz ist teuer, insbesondere wenn man es nicht gewohnt ist für Lebensmittel und Wohnen einen erheblichen Teil des Einkommens aufzuwenden.

 

Ein Faktor, der hohe Lebensqualität verspricht, ist die einzigartige und oft unberührte Natur der Schweiz: Ein Berg oder See ist niemals weit entfernt, und die kurzen Distanzen machen es möglich, das Beste aus Stadt- und Landleben zu kombinieren. Die Schweiz mit ihrem Alpenpanorama und den vielen Bergseen bildet daher nicht ohne Grund die Kulisse für viele deutsche Auswandererträume.

 

Die genannten Punkte haben in den letzten Jahren allerdings zu einer sehr hohen Zuwanderung aus Deutschland geführt. In einigen Wohngegenden von Zürich liegt der Anteil der Deutschen bereits bei 10%. Resultat ist, dass einige Schweizer den vielen Deutschen nicht unbedingt positiv gegenüberstehen und mit Vorbehalten zu rechnen ist.

 

Top Arbeitsbedingungen

 

 

 

Überdurchschnittliche Löhne für Pflegepersonal in der Schweiz

 

Die Schweiz gilt bezüglich der Entwicklung der Lohnquote als Ausnahmeerscheinung. Die Schweizer Lohnquote ist entgegen dem sinkenden internationalen Trend in den letzten Jahren stabil geblieben.

 

Im Schweizer Durchschnitt verdient eine diplomierte Pflegefachperson ohne Zusatz- und Kaderfunktion um die 85 000 Franken pro Jahr. Dabei gibt es regionale Unterschiede, die Bandbreite liegt bei 79 000 bis 94 000 Franken. Am höchsten sind die Löhne in Zürich und der Ostschweiz, am tiefsten in der Zentralschweiz. Mittelland, Romandie und Tessin liegen dazwischen.

 

Eine Pflegefachperson mit fachlicher Spezialverantwortung oder in der Gruppenleitung kommt auf ein durchschnittliches Jahreseinkommen von 88 000 Franken, eine Stationsleiterin oder ein Stationsleiter auf 91 000 Franken. Zulagen wie Nachtdienste, Wochenende, Feiertage und Pikettdienste sind nicht eingerechnet.

 

 

Sehr gute Arbeitsbedingungen in der Schweiz

 

Schweizer geniessen weltweit die besten Arbeitsbedingungen!

 

In einem WEF-Ranking über Arbeitsbedingungen mit 122 Ländern liegt die Schweiz an der Spitze.

Die Schweiz weiss ihr kostbarstes Gut - das Humankapital - optimal einzusetzen. In einem globalen Ranking des Weltwirtschaftsforums (WEF) erreicht sie den ersten Platz - vor 121 anderen Ländern. Auf Platz zwei des globalen Rankings folgt Finnland.

 

Deutschland liegt auf Platz 6, die USA auf Platz 16. Am schlechtesten schneiden gemäss der Studie Guinea, Mauretanien und Jemen ab.

 

Angesichts knapper werdender Ressourcen und demographischer Veränderungen werden die Investition ins Humankapital immer wichtiger, schreibt WEF-Begründer Klaus Schwab im Vorwort zum erstmals veröffentlichten "Human Capital Report".

 

Um die Arbeitsbedingungen in den 122 Ländern vergleichen zu können, haben die Autoren mit dem sogenannte Human Capital Index gearbeitet. Dieser setzt sich aus 51 Indikatoren zusammen, welche vier Bereiche messen: Die Gesundheit und das Wohlbefinden der Arbeitnehmer, der Ausbildungsstandard, die Anstellungsverhältnisse sowie weitere Bedingungen wie den öffentliche Verkehr oder die Kommunikations-Infrastruktur.

 

 

Gesunde Arbeitnehmer

 

Bei den Anstellungsverhältnissen ist die Schweiz auf Platz eins. Die Autoren begründen dies mit hoher Innovationskraft und sehr guten Weiterbildungsangeboten.

 

Auch im Bereich Gesundheit und Wohlbefinden ist die Schweiz Klassenbeste. Das liegt unter anderem an der weltweit grössten Lebenserwartung.

 

Bei den äusseren Rahmenbedingungen liegt die Schweiz auf Platz zwei, nach Finnland und vor Deutschland. Hier kommt unter anderem das gut funktionierende ÖV-Netz zum Tragen.

 

Bei den Anstellungsverhältnissen ist die Schweiz auf Platz eins. Es liegt im Interesse der Arbeitgeber, die Mitarbeitenden nicht nur zu fordern, sondern auch zu fördern. Nur mit attraktiven Arbeitsplätzen sowie mit motivierten und qualifizierten Mitarbeitenden kann die Schweiz im internationalen Standortwettbewerb bestehen. Auch in den Bereichen Gesundheit ist die Schweiz Klassenbeste.

 

Herzlich Willkommen in der Schweiz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beste Lebensqualität durch hohe Sicherheit, intakte Umwelt und kulturelle Vielfalt

 

Die Schweiz ist ein sehr sicheres Land und bietet höchste Lebensqualität. In internationalen Rankings der Lebensqualität sind Schweizer Städte wie Zürich, Genf oder Bern immer wieder in den vordersten Plätzen zu finden. Aber nicht nur in den Städten, auch in den ländlichen Regionen erhält die Schweiz bei Kriterien wie Einkommen, Gesundheitswesen, Sicherheit, persönliche Freiheiten sowie Familien- und Gesellschaftsleben hervorragende Noten.

 

 

Sicherheit

 

In der Schweiz sind Bewegungsfreiheit und Sicherheit immer und überall für jedermann gewährleistet. Grosse Ballungszentren und monotone grossflächige Wohnsiedlungen sind kaum anzutreffen. Auch nachts kann man sich überall unbehelligt bewegen. Die Kinder gehen unbegleitet und zu Fuss in die Schule. Diese sichere Umgebung und die Diskretion der Schweizer wird sehr geschätzt: Auch international bekannte Persönlichkeiten bewegen sich in der Schweiz oft ohne Personenschutz. Es kann durchaus passieren, dass man an einem Samstagabend im Kino einen Bundesrat antrifft.

 

 

Weltoffene Bevölkerung

 

Die Schweiz mit ihren vier Sprachregionen ist ein sehr weltoffenes Land. Durch das Zusammenleben der verschiedenen Sprachgruppen und Religionen und den grossen Anteil ausländischer Einwohner ergibt sich ein hohes Mass an Toleranz und Offenheit. Dies erleichtert die Integration für ausländische Firmen und Privatpersonen. Die Neutralität der Schweiz öffnet ihr den Zugang zu allen Ländern, was sich insbesondere auch im kulturellen Bereich widerspiegelt.

 

Die meisten Schweizer sprechen mindestens eine Fremdsprache. In der Grundschule wird schon früh Englisch unterrichtet, gefolgt von Französisch. Die Vielfalt der Sprachen, in denen kommuniziert werden kann, ist gross. Im internationalen Geschäftsleben nimmt neben der jeweiligen Landessprache Englisch einen wichtigen Stellenwert ein.

 

Freizeit

 

Durch das vielfältige Kultur- und Freizeitangebot ist die Schweiz rund ums Jahr ein ideales Ziel für Naturliebhaber, Sportbegeisterte, Ruhesuchende, Kunstfreunde und Geschäftsreisende. Die Schweiz steht für Individualität, echte Erholung, Erlebnis und Prestige. Hier findet jedermann das perfekte Angebot: Sommer- und Wintersport vor der Haustüre, charmante Marktflecken, pulsierendes Stadtleben, Kultur, Natur, Erholung oder Action. Die lokale Kulturszene blüht genauso wie hochdotierte Anlässe wie z.B. die Musikfestwochen Luzern oder Montreux, das Filmfestival Locarno oder im Sport das Swiss Indoors Tennis Basel oder der Leichtathletikanlass Weltklasse Zürich sowie diverse Schneesportanlässe.

 

Viele Schweizer sind in ihrer Freizeit in Vereinen aktiv und gehen so mit Gleichgesinnten ihrem Hobby nach. Sei es Sport, Theater, Musik, Politik, Ornithologie, Wandern, Naturschutz oder Philatelie – es gibt kaum einen Lebensbereich, für den es keinen Verein gibt. Für Zuwanderer bieten diese Gruppierungen eine optimale Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen.

 

 

Anerkennung von Pflegediplomen

 

Eine Anerkennung des Pflegediploms muss nicht beantragt werden, ist aber sinnvoll. Einige wenige Spitäler bezahlen ohne Anerkennung des Krankenpflegediploms weniger Lohn als mit Anerkennung. Zwingend ist hingegen die Anerkennung des Pflegediploms durch das Rote Kreuz wenn eine der 2-jährigen Fachweiterbildungen (im Anschluss an die Pflegeausbildung) absolviert werden soll. Es sind dies: Anästhesie-, Intensiv-, OP- und Notfallfachweiterbildung.

 

Die ausländischen Fachweiterbildungen in Anästhesie-, OP-, Intensiv- und Notfallpflege können nicht direkt anerkannt werden. Dies hat aber weder für die Lohneinstufung noch für die Kompetenzen Konsequenzen. Als Inhaber/In eines ausländischen Diplomes haben Sie die Möglichkeit, das Schweizer Diplom mittels verkürztem Zugang zur Weiterbildung resp. Prüfung zu erlangen. SwissMedicare gibt Ihnen hierfür gerne persönlich Auskünfte und unterstützen Sie bei dem Anerkennungsverfahren Ihres Diploms beim Schweizerisches Rotes Kreuz!

 

 

Nützliche Links für das Leben und Arbeiten in der Schweiz:

 

Vergleichsdienste für Versicherungen, Steuern, Telefon- Internet Provider und Wohnungsvergleich:

 

http://www.comparis.ch

http://www.bonus.ch

http://www.suche.ch

 

 

Wohnungs- und Häuser Suche:

 

http://www.homegate.ch

http://www.immostreet.ch

http://www.immoscout24.ch

 

 

Anerkennung der Diplome:

 

https://www.redcross.ch

 

 

Grenzgänger-Info's:

 

https://www.gre

Aktuelle Jobs